IMG-20170719-WA0003.jpg

Bereit für die dritte Tour 

Die Spenden haben wir inzwischen alle in Budapest bei Sirius.Help abgegeben. Dabei haben wir am Montag noch einmal eine Ladung mit Möbeln aus Wien nach Ungarn gefahren. Der nächste Zielort steht auch schon fest.

Unser Ernie ist wieder gut gefüllt – dank Train of Hope Wien.

Sirius.Help ist damit für den Umzug gerüstet. Im Laufe des nächsten Monats wird die Organisation in neues Lager umziehen und dort auch eine Fläche bereitstellen, um den Menschen einen Schlafplatz anzubieten. Denn, wie uns gesagt wurde, müssen Schutzsuchende die staatlichen Unterkünfte nach 30 Tagen verlassen und erhalten danach in keiner Weise Unterstützung – auch Familien landen daher auf der Straße. Nach der Zeit in den Transitzonen und dem zermürbenden Asylverfahren, fehlten ihnen dann oft die Mittel und/oder die Kraft, um weiterzureisen. Daher bleiben sie ohne Herberge. Für die Freiwilligen vor Ort bedeutet das, dass sie immer öfter die Menschen auf der Straße antreffen. Für Ungarn, dass es für einige zu einem neuen Auffangort ähnlich Serbien werden könnte.

Dank einiger helfender Hände waren wir schnell ein zweites Mal beladen.

Mit den Möbeln, darunter auch viele Matratzen, hat Sirius.Help hoffentlich nun einige Materialien, um wenigstens für ein paar Menschen einen halbwegs angenehmen Wohnraum zu schaffen. Auch wenn nur für ein paar Nächte. Wir hoffen, euch noch Bilder nachliefern zu können. 

Zudem haben wir gestern Abend kurzfristig noch einmal vollgeladen. Bei Train of Hope Wien lagerten noch Palettenweise Zelte, Isomatten und Schlafsäcke. Da diese hier kaum noch benötigt werden, werden wir sie, ergänzt um einige Klamotten, morgen nach Dünkirchen bringen. Dort kommen seit Wochen Aufrufe nach eben jenen Materialien.

Dringend benötigte Spenden für Dünkirchen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *