c2i_442017214234

Zuhause auf der Ferienanlage – Griechenland Abschlussbericht 

Inzwischen sind wir zurück in der Heimat. Für die Menschen im LM-Village, die nicht in ihre zurück können, wollen wir uns auch in Zukunft einsetzen.

c2i_44201721437
Die Kinder packten immer gerne mit an.

Während dieser Griechenland-Aktion sammelten wir wieder viele Eindrücke. Von einem gut besuchten Fußball-Familientag in Thessaloniki mit ausgelassener Stimmung zogen wir an die Südwest-Küste Griechenlands in ein an sich zwar schönes, aber abgelegenes Camp, in dem sich die Menschen weitgehend selbst überlassen wurden: das LM-Village.

Wie in den vorherigen Berichten ausgeführt, bauten wir mit Refugee Support Greece innerhalb von drei Tagen einen kleinen Supermarkt auf, um die fast 200 Menschen zu unterstützen. Auch an unserem letzten Tag vor Ort registrierten wir weiter die Bewohner und begleiteten sie bei ihrem Einkauf. Inzwischen haben wir Refugee Support Greece auch weitere 500 Euro zugesagt, um frisches Obst und Gemüse für den Shop zu besorgen. 

Zudem probierten wir mit den Kindern und Jugendlichen die gekauften Sportgeräte aus. Bei den ersten Einheiten Basketball und Volleyball waren sie begeistert dabei. In Zukunft können sie sich die Bälle ausleihen und sich so sportlich beschäftigen.

20170428_133340(0)
An der ersten Runde Volleyball nahmen einige Interessierte teil.

Die Unterstützung der Bewohner war uns durch die Aktion „Bremen hilft Griechenland“ möglich. Ein großes Dankeschön geht daher an den Bremer Rat für Integration als Initiator. Unter anderem an unserem Verein gingen die Einnahmen aus dem Benefizkonzert im Moments. Nur durch dieses Geld konnten wir die Ausgaben vor Ort stemmen.

Wir planen, auch in Zukunft mit Refugee Support Greece, die noch weitere Camps auf dem Festland betreuen, und das LM-Village zu unterstützen. Mit den von uns besorgten Garten-Geräten wurde bereits ein weiteres Projekt in die Wege geleitet. Den Bewohnern der alten Ferienanlage bietet sich dadurch die Möglichkeit, weiter unabhängig und selbstbestimmt zu leben. Einige werden wohl auch auf unbestimmte Zeit dort bleiben. Eine neue Heimat, die sie ungewollt verloren haben, werden sie zwar wahrscheinlich im LM-Village nicht finden. Gemeinsam lässt sich aber hoffentlich ein Zuhause gestalten, in dem sie Leben in Würde führen.

>>>Zurück zu Teil 4<<<

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *