Zwei weitere Aktionen stehen an

In den kommenden Tagen und Wochen werden wir, aufgrund der dramatischen Situationen in Idomeni und in Calais/Dunkirk die jeweiligen Orte anfliegen/anfahren. In Idomeni harren momentan, laut Tagesschau, mindestens 11.000 Menschen unter schlimmsten Bedingungen aus. Radio Bremen spricht sogar von 12.000. Das Camp selber hat Kapazitäten für nur 1200 Menschen. Möglicherweise könnte sich diese Zahl in den kommenden Tagen und Wochen verdoppeln. Ein SoS-Team wird mit vier Helfern vom 12.-19. März nach Thessaloniki fliegen und von dort weiter mit dem Auto nach Idomeni fahren, um im Camp und drumherum Hilfe zu leisten. 
Ein zweites SoS-Team wird sich im gleichen Zeitraum, vom 18-20.3, mit einem Transporter ebenfalls mit vier Helfern und Helferinnen voll mit Spenden auf den Weg nach Calais und Dunkirk machen. Mit dabei wird ein Rettungssanitäter sein, der Wunden und kleinere Verletzungen der Menschen verarzten kann, wenn dies nötig ist. Wie gewohnt, versuchen wir euch während und nach den Aktionen so umfangreich wie möglich über die Lage vor Ort zu informieren. Wir sind fortlaufend auf eure Unterstützung angewiesen und können jede noch so kleine Spende vor Ort gebrauchen und zielgerichtet einsetzen. Bitte helft uns weiterhin, diese Fahrten umzusetzen! 
Vielen Dank für eure Unterstützung!!! 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *